Bikinifigur Coaching Teil 2

Hallo,

es gibt so viele Vorher-Nachher-Geschichten und Bilder im Internet, dass wir mittlerweile ziemlich abgestumpft sind. Ich bin mir sicher, dass eine Großzahl die angeblichen Erfolge reine Marketingmaschinerie ist, um Sie/Dich zum Kauf irgendwelcher dubiosen Abnehmpillen und Superdiäten zu bewegen. Fitnessexpertin Karla möchte heute eine echte und durchaus realistische Geschichte mit Ihnen/Dir teilen, die nicht nur inspirierend ist, sondern auch zeigt, dass Abnehmen und Fitwerden kein Buch mit Sieben Siegeln sein muss.

Kannst Du schlank und fit werden?

Hallo,

in meiner letzten eMail habe ich Dir gesagt, dass ich der festen Überzeugung bin, dass wirklich JEDER schlank und fit werden kann. Ganz egal wo Du Dich gerade befindest: Ob Du nur etwas fitter werden möchtest, ob Du 5 Kilo oder 30 Kilo loswerden willst! Wichtig ist nur eines: Du musst es WOLLEN. Wenn das der Fall ist, dann wirst Du es schaffen. Lass Dich nicht ablenken, sondern konzentriere Dich auf die wichtigen Dinge: Ernährung, Fitness und Motivation. Lass mich bitte eines klar stellen: Du musst natürlich etwas tun für Deine Wunschfigur, aber glaub mir, es kann extrem viel Spaß machen! Und das sollte es auch! Denn es geht nicht darum zu hungern oder stundenlanges Training zu absolvieren. Es geht darum, möglichst zeitsparend und effektiv zu erreichen, was Du Dir wünschst. Ja, das geht! Nicht mit Wunderpillen, nicht mit Diäten, aber durchaus mit dem richtigen Konzept. Du wirst von mir einen ganzen Haufen Tipps und Tricks bekommen. Ich zeige Dir, worauf es ankommt und was Du vermeiden solltest. Aber bevor ich das tue, lass mich Dir bitte eine kurze Geschichte erzählen. Ich möchte Dir gerne erklären, warum ich so sehr davon überzeugt bin, dass ich Dir helfen kann, eine tolle, sportliche und schlanke Figur zu bekommen.

Es hat alles vor vier Jahren in Südafrika begonnen. Dort habe ich ein Fitness Boot Camp für Frauen geleitet, was mir unheimlich viel Spaß gemacht hat. Meine Teilnehmerinnen kamen aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten, unterschieden sich in ihrem Alter voneinander (zwischen 18 und 60 Jahren!) und waren unterschiedlich fit. Manche suchten eine Abwechslung zu ihrem sonstigen Training, andere hingegen waren zuvor selten weiter gelaufen als von der Couch zum Kühlschrank und wieder zurück..

Ich war es also durchaus gewohnt für alle Fitnesslevel die passenden Übungen zu finden und dafür zu sorgen, dass keine über- oder unterfordert wurde. Um ehrlich zu sein, war ich sogar der Meinung, dass ich meinen Job sehr gut machte. „Meine Mädels“ waren immer mit Freude bei der Sache und buchten meist schon nach wenigen Tagen den nächsten Kurs.

Eines Morgens bekam ich dann eine neue Teilnehmerin. Lindsey (Ich habe ihren Namen geändert, denn auch wenn sie kein deutsch spricht, möchte ich sie nicht bloßstellen) wog geschätzte 130 Kilo und war schon nach der kurzen Strecke von ihrem Auto zu unserem Trainingsplatz klatschnass geschwitzt und keuchte wie eines der Nilpferde aus dem Krüger Nationalpark.

Ich muss gestehen, dass ich zunächst absolut keinen blassen Schimmer hatte, was ich mit dieser Frau anstellen sollte. Schon unser Aufwärmprogramm erschien mir viel zu anstrengend für sie. Ich hatte wirklich Angst, dass sie zusammenklappen würde.

Also schickte ich den Rest meiner Gruppe ausnahmsweise eine kleine Runde joggen, um mich persönlich mit Lindsey unterhalten zu können. Sie erzählte mir, dass sie Mutter von drei Kindern war, ihr Mann sich vor kurzem von ihr getrennt hatte und dass ihr nun aus lauter Verzweiflung bewusst geworden war, dass es so nicht weitergehen konnte.

Ich habe bis heute enormen Respekt vor dieser Frau. Obwohl sie stark übergewichtig, mit sich und ihrem Leben völlig unzufrieden und gesundheitlich angeschlagen war, hat sie den Mut gefasst, etwas zu ändern.

Mein Ehrgeiz war geweckt. Ich mochte sie, ich respektierte ihre Willenskraft und ich wollte ihr helfen.

Lindsey hat die ersten 3 Wochen gekämpft. Sie konnte kaum ein Drittel der leichtesten Übungen durchhalten……ABER: Sie hat sich ein Ziel gesetzt und dafür gekämpft. Schon nach zwei Monaten hatte sie 15 Kilo abgenommen und wurde zusehends fitter.

Ich muss sagen, dass mir kaum etwas so viel Spaß gemacht hat, wie zu sehen, was diese Frau für eine Verwandlung durchlebte. Heute ist sie kaum wieder zu erkennen.

Wir haben Lindseys Plan angepasst. Zum ersten Mal in meiner Trainerkarriere habe ich mir wirklich Gedanken darüber gemacht, welche Komponenten wirklich ausschlaggebend sind, um einen gesunden, fitten und schlanken Körper zu bekommen – und zu halten. Nur mit Sport ist es nicht getan. Die Ernährung und vor allem die Motivation spielen eine entscheidende Rolle!

Vielleicht fragst Du Dich, warum ich Dir diese Geschichte erzähle?

Ganz einfach. Wenn Lindsey es geschafft hat, dann kannst Du das auch!

Vielleicht musst Du nicht so viel abnehmen wie sie. Vielleicht sind es bei Dir nur 5-10 Kilo. Oder vielleicht möchtest Du einfach nur Deine Muskeln formen und straffen. Deine Ausgangssituation spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, WIE Du Dein individuelles Ziel erreichen kannst.

In den nächsten Tagen werde ich Dir ganz genau verraten, was Dich in meinem Bikinifigur Coaching erwartet. Aber eines kann ich Dir jetzt schon versprechen:

Ich werde Dir zeigen, wie Du einen fitten, starken und schlanken Körper bekommst, den Du vielleicht nie für möglich gehalten hättest. Mit wenig Aufwand und viel Spaß!!

Meine Erfahrung mit Lindsey hat mir gezeigt, dass ALLES möglich ist – mit der richtigen Einstellung und der richtigen Anleitung.

Bist Du bereit, etwas zu verändern? Ich helfe Dir dabei. Morgen erhältst Du meine ersten wichtigen Tipps für eine Ernährung, die Unmengen an überflüssigem Körperfett abbaut (meine Rezepte hast Du bereits. Morgen bekommst Du einen Überblick, wie Du Deine Ernährung weiter optimieren kannst).

Alles Liebe und sportliche Grüße,

Deine Karla

Bikinifigur Coaching

Schreibe einen Kommentar